€ 0.00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Kostenloser 24-Stunden-Versand in Italien und der Schweiz für Bestellungen über 80€ /Chf - Sichere Zahlungsmethode

€ 0.00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ALTERUNG: unvermeidlicher, aber paradoxerweise beherrschbarer Prozess

Kalorienrestriktion (RC)

Das Altern ist ein unvermeidlicher Prozess, der alle lebenden Organismen betrifft, und kann in seiner allgemeinsten Definition als alle physiologischen und/oder pathologischen Veränderungen verstanden werden, die mit zunehmendem Alter auftreten.

Die Erforschung des Alterns hat die Wissenschaft seit jeher fasziniert und stößt in den Medien auf zunehmendes Interesse. Dies ist auf eine Reihe von Aspekten zurückzuführen, wie z. B. den außerordentlichen Anstieg der durchschnittlichen Lebenserwartung weltweit und die Zunahme der Hundertjährigen in ausgewählten Bevölkerungsgruppen.

Die Kalorienrestriktion ist der effizienteste nicht-genetische Ansatz zur Verlangsamung des Alterungsprozesses bei evolutionär unterschiedlichen Arten, die von Hefen, Würmern und Mücken bis hin zu Säugetieren reichen. Der Nachweis, dass eine Kalorienrestriktion den Alterungsprozess verlangsamen kann, wurde erstmals in den 1930er Jahren in einer Studie von Mac Cay und Mitarbeitern an Nagetieren erbracht.

Seitdem wurden ähnliche Ergebnisse bei einer Vielzahl von Tierarten wie Ratten, Mäusen, Fischen, Würmern, Mücken und Hefen erzielt. Diese Verlängerung der Lebenserwartung resultiert aus einer Verringerung der Gesamtkalorien aus Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß um 25 bis 60 % im Vergleich zu normal ernährten Kontrolltieren. Bei Nagetieren kann die Lebensdauer um bis zu 50 % verlängert werden, und neue Daten zeigen, dass die Auswirkungen einer Kalorienrestriktion auch bei nichtmenschlichen Primaten beobachtet werden können.

Okinawa und Anti-Aging

Die japanische Insel Okinawa fasziniert Forscher, die sich mit Anti-Aging beschäftigen, schon lange. Die Besonderheit der Bewohner des Okinawa-Archipels ist ihre Langlebigkeit. Die durchschnittliche Lebenserwartung ist mit 81,2 Jahren die höchste der Welt, und 20,6 % der Bevölkerung sind Hundertjährige. Vor allem Frauen werden im Durchschnitt 84 Jahre alt, verglichen mit 83 Jahren in Japan und 79 Jahren in den USA.

Warum ist diese Population so langlebig? Warum ist die Häufigkeit von Krankheiten wie Diabetes, Schlaganfall, Herzkrankheiten, Krebs, Osteoporose und anderen viel geringer als im Rest der Welt und sogar in Japan? Dies ist zum großen Teil auf „ishokudoghen“ zurückzuführen, was auf Japanisch „Essen ist Medizin“ bedeutet. Okinawaner, die über 100 Jahre alt sind, erfreuen sich in der Regel bester Gesundheit und können immer noch arbeiten, fischen, tanzen und Kobudo, eine lokale Kampfsportart, ausüben.

Aber wie erhöht die Kalorienbeschränkung die Langlebigkeit? Durch Förderung des Zellüberlebens durch Induktion von Sirtuinen, insbesondere SIRT1.

Redaktion La Fonte della Giovinezza

Lugano
Klarer Himmel
6.8 ° C
9 °
4.2 °
75 %
1kmh
0 %
Mi
6 °
Do
8 °
Fr
6 °
Sa
9 °
So
6 °

NEUE ARTIKEL

SIRTUINE: Bewegung, Fitness und Reaktivierung von Langlebigkeitsgenen.

Bewegung und Alterung Die Bedeutung und Wichtigkeit der Bewegung während der Alterungsphase für die Aktivität der Sirtuine wird seit langem von Wissenschaftlern untersucht, die in...

HAARE: stark, schön und gesund mit der richtigen Ernährung.

Ideale Stoffe Es gibt viele Faktoren, die täglich Probleme für unser Haar verursachen können: Shampoos, Spülungen, Sprays, Haarsprays, Gels, Färbemittel und Behandlungen. Ganz zu schweigen...

HAUT: bekämpft wirksam die Hautalterung durch Reaktivierung der Sirtuine.

Genetische Informationen Es gibt eine Reihe von Genen, die einen großen Einfluss auf die Haut haben. Die Forschungslabors der bekanntesten Crememarken konzentrierten sich zunächst auf...

UNSERE EXKLUSIVEN PRODUKTE